Eröffnungsvortrag: Perspektiven eines sozial-ökologischen Umbaus – jenseits von Wachstum und Kapitalismus

Birgit Mahnkopf, Professorin (i.R.) für Europäische Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Attac

Im Kapitalismus wird ökonomisches Wachstum als unverzichtbar erachtet. Wachstum ist das Hauptziel staatlicher Wirtschaftspolitik und jedes Unternehmens; es gilt als Grundbedingung für eine florierende Wirtschaft und für die Stabilität von Gesellschaften.

Doch wir befinden uns heute nicht allein in einer strukturellen Krise des Kapitalismus als eines welt-ökonomischen Systems, aus der kein Weg zurückführt – in die Wachstumskonstellation vor Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise der Jahre 2007/2008. Zugleich sind wir mit einer tiefen Krise des Kapitalismus als eines welt-ökologischen Systems konfrontiert – einer Krise, die zum ersten Mal in der Geschichte tatsächlich die Zukunft aller auf dem Planeten lebenden Menschen miteinander verknüpft.

Eine umfassende Transformation unserer Wirtschaftsweise ist unabdingbar. Radikales Umsteuern ist angesagt – nicht nur in den Bereichen Energie und Verkehr, sondern vor allem auch bei Landwirtschaft und Ernährung.