Tiefenökologie nach JOANA MACY – ein sozial-ökologisch-spiritueller Ansatz

Referentin: Friedrun Sachs

Nach 12 Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit in Afrika, beschäftigt sich Friedrun Sachs seit ca. 10 Jahren alleine und in Gruppen mit der Tiefenökologie und setzt sich beruflich für ökologischen Landbau, soziale Verantwortung und Fairen Handel ein.

Tagtäglich erfahren und erleben wir wie unser Planet, unsere Mutter Erde, immer weiter zerstört wird, und dabei Tiere, Pflanzen, Menschen weltweit leiden oder sterben. Und es dämmert uns langsam, dass wir selbst an dieser Ausbeutung und Zerstörung der Biosphäre beteiligt sind – durch unsere „Imperiale Lebensweise“, unsere immensen Ansprüche an Wohlstand und Besitz. Auf einer tiefen spirituellen Ebene reagieren wir darauf emotional: mit Nicht-wissen-wollen, Trauer/Resignation, Wut oder auch aktivem Handeln.

JOANA MACY (Umweltaktivistin, Lehre in Systemtheorie und Tiefenökologie, Buddhistin) lehrt uns in ihrem Konzept „The work that reconnects“ uns wieder zu verbinden – mit uns selbst, unseren Mitmenschen, mit Mutter Erde. In vier Schritten, einer Spirale, Können wir: aus einer Haltung der DANKBARKEIT unseren SCHMERZ UM DIE WELT WÜRDIGEN, mit NEUEN AUGEN SEHEN und INS HANDELN KOMMEN.

J. MACY hat für diese „Arbeit“ in Gruppen zahlreiche tiefgehende Übungen und
Methoden entwickelt. Sie können uns helfen, unser Lebensnetz und unsere Verbundenheit mit allem Lebendigen neu zu erfahren und aktiv zu leben.